Presse-Informationen zur Ostsee-Reise 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie über zwei Gastauftritte des Vokalensembles der Evangelischen Kirchengemeinde zu Berlin-Staaken, der Cappella Vocale Berlin, informieren zu können.

Samstag, 21.9.2019, 19 Uhr - Dorfkirche Hohenkirchen, Kirchberg 16, 23968 Hohenkirchen

…himmelwärts…

Chormusik a cappella von Monteverdi, Regnart, Leoni, Brahms, Wolf, Nystedt, Pärt
Cappella Vocale Berlin (Vokalensemble der Ev. Kirchengemeinde zu Berlin-Staaken), Leitung: Carsten Albrecht

(Eintritt frei, Spenden erbeten | Auszüge des Konzertprogramms auch am Sonntag, 22.9.2019, 10 Uhr, im und nach dem
Gottesdienst in der St. Nikolaikirche Wismar, St.-Nikolai-Kirchhof 15, 23966 Wismar)


(Alle Fotos und Grafiken sind in druckfähiger Auflösung downloadbar.)
Cappella Vocale Berlin - Konzert Hohenkirchen 2019-09-21
(Plakat frei verwendbar)

Ein fast zufälliges Aufeinandertreffen herausragender europäischer Komponisten aus den unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen. Man stelle es sich einmal vor: Welch ein Hallo! Welch eine Farbenpracht! Und welch eine sinnliche Üppigkeit musikalischer Klänge und himmlischer Gedanken!

Bei aller Verschiedenheit verbindet die Komponisten Arvo Pärt, Johannes Brahms, Philippe de Monte, Hugo Wolf, Knut Nystedt, Leone Leoni, Jacob Regnart, Olivier Messiaen und Claudio Monteverdi etwas. Zum einen ist da der geplante Ort des bunten Treffens in einer Kirche. Hier begegnen sich die Tonkünstler in ihrem christlichen Glauben und in ihrem Blick zum weiten Raum des Gottes, an den sie glauben. Zum anderen ist ihnen das Ahnen, Fühlen und Wissen gemein, dass Göttliches sich in jeder einzigen ihrer Kompositionen - durch die Musik, die Texte und die musikalischen Auslegungen - abzubilden vermag, und dass bei Aufführungen und den entstehenden Zeit-Räumen gleichwohl Sinnliches und Über-Sinnliches wahrzunehmen ist. Die Komponisten nicht nur als Verkünder ihrer Musik, sondern auch als Verkündiger ihres gemeinsamen Glaubens.

Das Vokalensemble aus Berlin versucht genau diese beiden Aspekte nach- und mitfühlbar zu machen. Indem jedem Stück eine bestimmte Position im Raum zugewiesen wird, möchte es das Publikum am Samstag in der Dorfkirche Hohenkirchen und die Gottesdienstbesuchenden am Sonntag in der St.-Nikolai-Kirche in Wismar dazu einladen, sich in die Obhut der besonderen Atmosphären der Musikstücke zu begeben. In solchen „Raum- und Zeit-Körpern", die nicht erst die Musikästhetiker des späten 20. Jahrhunderts erfunden haben, können sich Hörerinnen und Hörer in den Gebäuden der Kirche in die Welten eigener Gefühle und Gedanken begeben, in denen die Gegenwart Gottes - beinahe wie für die Komponisten in ihren jeweiligen Zeiten - gleichfalls fühlbar werden mag.

Cappella Vocale Berlin
Foto: Michael Setzpfandt im Museum Nikolaikirche Berlin-Mitte (Foto unter Angabe des Urhebers verwendbar)

Cappella Vocale Berlin  Cappella Vocale Berlin  Cappella Vocale Berlin
Verleihung der Geschwister-Mendelssohn-Medaillen des Chorverbands Berlin am 22. Juni 2017 in der Mendelssohn-Remise Berlin-Mitte
(Diese Fotos sind frei verwendbar.)

zurück